Ganggrab im Skovtofte-Wald

Gegenstande hiervon kann im Langeland Museum in Rudkøbing besichtiget werden.

2½ km nördlich von Tranekær biegt man von der Kreisstrasse nach Westen, Richtung Helletofte, ab. In Helletofte liegt auf der linken Seite der Strasse ein vierflügeliger Hof, der letzte in Helletofte. Am Hof entlang führt ein Feldweg nach süden in die kleine Waldparzelle Skovtofte. Dicht am südlichen Waldrand, etwa in dessen Mitte, liegt das Ganggrab. Ca. 75 m weiter nach Osten sind noch die Reste eines Megalithgrabes am Waldboden zu sehen.

Das Ganggrab wurde in einem länglichen, viereckigen Hügel ange­legt, ca. 20 m lang und 9 m breit, N-S-ausgerichtet. Im Hügelrand erscheinen Oberreste der Randsteinkette.

Alle Decksteine in der 8 x 2 m Großen, ovalen Kammer fehlen, aber an den Tragsteinen sieht man, dass die Kammer innen einmal beinahe mannshoch war. Von dem relativ kurzen Gang sind 2 Träger und ein Deckstein erhalten, sowie Rahmen- und Schwellensteine.

1948-49 von Langelands Museum ausgegraben. In der Kammer fand man Gegenstande aus der mittleren und spaten Jungsteinzeit, und vor der Gangöffnung lagen altere Scherben aus der Bauzeit des Grabes, etwa 2.500 v Chr. Die Funde sind im Museum ausgestellt.

(Quelle: "Denkmäler auf Langeland", Langelands Museum)